LOGBÜCHER KREATIVITÄTSTRAINING

Aufbrechen um den Seeweg nach Indien zu finden und dabei
Amerika entdecken

Kreativitätsseminare können nicht schaden, nutzen aber auch nichts

Geschrieben von Carsten Willer am Dienstag, 11. November 2014 21:22. Veröffentlicht in Kreativitätsseminare

Kreativität lernt man nicht durch Kreativitätsseminare, titelte Kerstin Dämon kürzlich auf wiwo.de. So funktioniere das mit der Kreativität nicht. Kreativitätsseminare würden zwar nicht schaden, sie nutzen aber auch nichts, glaubt auch Rainer Holm-Hadulla.

„Um etwas Neues zu schaffen, muss Bekanntes neu kombiniert werden. ... Dafür muss das Gehirn aber zumindest kurz in Ruhe gelassen werden. Es ist neurobiologisch nachweisbar, dass der kreative Flow immer erst nach einer Anstrengung kommt,“ so der Kreativitätsforscher.

WIRED: 10 Regeln für den kreativen Umgang mit dem eigenen Ich

Geschrieben von Carsten Willer am Donnerstag, 30. Oktober 2014 10:27. Veröffentlicht in Innovation

WIRED: 10 Regeln für den kreativen Umgang mit dem eigenen IchAuf dem Titel der aktuellen deutschen Ausgabe von WIRED gibt’s die ultimative To-Do-List mit zehn Regeln für den kreativen Umgang mit dem eigenen Ich – exklusiv für egozentrische Innovatoren und selbstverliebte Hedonisten:

Erstens: Update deinen Kopf

Zweitens: Sei dein eigener Filter

Drittens: Teile dein Vertrauen

Cicero: Ist Kreativität die Eigenschaft der Blender und Einfallslosen?

Geschrieben von Carsten Willer am Montag, 27. Oktober 2014 21:32. Veröffentlicht in Kreativität

„Heutzutage müssen alle furchtbar kreativ sein. Im Job, in der Freizeit – überall. Leute, es nervt!“, kommentiert Alexander Grau im aktuellen Cicero den allgegenwärtigen Kreativitätswahn.

Kreativität sei die Eigenschaft der Blender und der Einfallslosen. Ihre Beliebtheit gründe sich vor allem darauf, dass niemand so genau sagen kann, was darunter eigentlich zu verstehen ist. Hauptsache, es klingt irgendwie modern, dynamisch und unkonventionell.

Welt: Ist die Ungleichheit die Quelle aller Kreativität?

Geschrieben von Carsten Willer am Mittwoch, 30. Juli 2014 00:45. Veröffentlicht in Kreativität

Torsten Krauel kommentierte kürzlich in der Welt den Bericht der OECD, in dem die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich beklagt wird. Sein Einspruch: Ungleichheit bringt Kreativität hervor. So entstehen Aufbruch, Erkenntnis und Wissen.

„Trotz mancher bedenkenswerter Schlüsse tut die Organisation mit solchen Sätzen, was die meisten Organisationen tun. Sie vergisst den Menschen mit seiner kreativen Seele, seinem Wollen und Sehnen und Können.

Keine Zeit für kreatives Denken – Ergebnis einer Studie zum Thema Kreativität

Geschrieben von Carsten Willer am Sonntag, 08. Juni 2014 21:02. Veröffentlicht in Kreativitätsforschung

Etwas mehr als die Hälfte der Deutschen geben an, bei der Arbeit keine Zeit für kreatives Denken zu haben. Das will uns zumindest eine Studie vermitteln, für die 7000 Angestellte in Australien, Brasilien, China, Ägypten, Deutschland, Hongkong, Saudi-Arabien, Singapur, den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Großbritannien und den USA befragt wurden.

Das wenig überraschende Ergebnis der Studie: Es gibt angeblich eine Diskrepanz zwischen dem Wunsch von Angestellten nach mehr Kreativität und den Möglichkeiten kreatives Denken in Unternehmen zu leben. Keine Zeit und mangelnde Unterstützung der Führungskräfte sind die am häufigsten genannten Gründe.

Wertschöpfung durch Kreativität: Deshalb Grundeinkommen statt Urheberrecht?

Geschrieben von Carsten Willer am Freitag, 23. Mai 2014 13:05. Veröffentlicht in Kreativität

Unternehmen erwirtschaften ihre Gewinne mit Innovationen und Ideen. Doch was geben sie dafür an die Ideengeber und Kreativen zurück?

Hirnforscher Henning Beck: Erst die Fähigkeit falsch zu denken macht Geistesblitze möglich

Geschrieben von Carsten Willer am Donnerstag, 03. April 2014 20:53. Veröffentlicht in Hirnforschung

 Henning Beck, Hirnforscher und Autor von Biologie des GeistesblitzesScience Slammer und Hirnforscher Henning Beck hat einen seiner Slams zu einem Buch verarbeitet, das er Biologie des Geistesblitzes genannt hat.

Er führt aus, dass die Hirnforschung im Allgemeinen und die Kreativitätsforschung im Besonderen immer noch ganz am Anfang stehen. Aber er glaubt trotzdem schon gesicherte Aussagen über den Geistesblitz und die biochemischen Prozesse dahinter treffen zu können.

Kreativitätstechnik Lügen? Unehrlichkeit soll zu mehr Kreativität führen

Geschrieben von Carsten Willer am Mittwoch, 26. Februar 2014 22:19. Veröffentlicht in Kreativitätstechniken

Unehrlichkeit bzw. Lügen macht kreativer und umgekehrt. Ersteres glauben die Psychologen Francesco Gino von der Harvard University und Scott Wiltermuth von der University of Southern California nachgewiesen zu haben.

Auf dem Online-Portal Psychological Science veröffentlichten die Forscher, dass angeblich nicht nur Kreativität zu mehr Unehrlichkeit, sondern auch Unehrlichkeit bzw. das Lügen zu mehr Kreativität führe.

Wie die Schule die Kreativität tötet – Ken Robinson TED-Talk verlangt Fehler

Geschrieben von Carsten Willer am Donnerstag, 30. Januar 2014 22:59. Veröffentlicht in Kreativität

Der TED-Talk „Wie die Schule die Kreativität tötet“ ist zwar schon von 2006, aber immer noch einer der meistgesehenen Beiträge unter 1600 TED-Talks. Ken Robinson sagte z. B.: „Meine Überzeugung ist, dass Kreativität für die Bildung genauso wichtig ist wie Lesen und Schreiben.“

Definition Kreativität? Ein Begriff – Viele Definitionen Kreativität in Lexika

Geschrieben von Carsten Willer am Samstag, 11. Januar 2014 20:50. Veröffentlicht in Kreativität

Der Begriff Kreativität wird heutzutage geradezu inflationär verwendet. Das Wort hat wohl jeder von uns schon mal benutzt. Aber was verstehen wir darunter? Ist jemand schon kreativ, wenn er gut malen oder besonders originell schreiben kann?

Oder wenn er in der Lage ist, mit erworbenem Wissen besonders knifflige Probleme zu lösen? Es soll vorkommen, dass Leute sogar von kreativer Buchführung sprechen. Oder ist die einzig wahre Definition von Kreativität, die Fähigkeit wirklich Neues zu kreieren – abgeleitet vom lateinischen creare?

Denke neu: 2014 beginnt mit einem Plädoyer für Originalität und Kreativität

Geschrieben von Carsten Willer am Montag, 30. Dezember 2013 22:22. Veröffentlicht in Kreativität

Brandeins Denke neu: 2014 beginnt mit einem Plädoyer für Originalität und Kreativität In der Januarausgabe 2014 der Brandeins (im Dezember 2013 erschienen) referiert Chefautor Wolf Lotter über die Originalität im Allgemeinen und die Geringschätzung der Kreativität im Besonderen:

„Originalität, die von Managern definiert wird, ist Kriegsgerät in Kinderhänden. Und das führt dazu, dass die Originalität als zentrale Währung der neuen Wirtschaft genauso entwertet wird wie der Begriff der Kreativität ...“

Niels Pfläging: Organisation für Komplexität. Wie Arbeit wieder lebendig wird

Geschrieben von Carsten Willer am Sonntag, 29. Dezember 2013 09:03. Veröffentlicht in Fundstücke

Blogger haben manchmal etwas zu lesen im Briefkasten, von dem sie gar nicht wissen, wo es herkommt – so geschehen vor ca. fünf Wochen. Mit dem handschriftlichen Zusatz: Viel Spaß beim Rezensieren. Also untersuche ich das Büchlein zuerst einmal darauf, ob es etwas mit Kreativität oder Innovation oder Hirnforschung zu tun hat.

Niels Pfläging: Organisation für Komplexität – Wie Arbeit wieder lebendig wirdBeim Durchblättern passierte es dann, dass ich mich viel länger damit aufhalte, als ich es vorhatte. Heads und unzählige Skribbles lassen mich immer weiterblättern. Dieses Büchlein ist anders gemacht.

Seite weiterempfehlen

Auf eigene Gefahr