LOGBÜCHER KREATIVITÄTSTRAINING

Aufbrechen um den Seeweg nach Indien zu finden und dabei
Amerika entdecken

Kreativität ist ein psychisches Phänomen und ein fundamentaler Prozess sagt Prof. Jochen Hinz

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Kreativitätsforschung

     

Prof. Jochen Hinz referiert mit Folien-Projektor, Tafel und Kreide über Kreativität als psychisches Phänomen und den fundamentalen Prozess Kreativität. Wie laufen kreative Prozesse? Was ist Kreativität? Prof. Jochen Hinz spricht über sich selbst organisierende Prozesse, wie sie auch in der Informationstheorie oder in der Thermodynamik vorkommen, sowie über Störungen, Instabilität, Schwellen und die Bildung neuer Strukturen...

Schnelles Denken, Langsames Denken von Nobelpreisträger Prof. Daniel Kahneman

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Schnelles Denken, Langsames Denken Nobelpreisträger Prof. Daniel KahnemanDas Buch „Thinking Fast and Slow“ von Nobelpreisträger Prof. Daniel Kahneman ist seit heute auch in Deutsch unter dem Titel „Schnelles Denken, Langsames Denken“ erhältlich.

Im Vorabdruck in der aktuellen Gehirn und Geist skizziert Prof. Daniel Kahneman die zwei kognitiven Systeme unseres Geistes. Das Langsame (System 1), das unwillkürlich und mühelos arbeitet, und das Schnelle (System 2), das unsere bewusste Konzentration erfordert.

Warum viele Menschen von Veränderung träumen, aber nur wenige zu neuen Ufern aufbrechen, erklärt Hirnforscher Prof. Gerhard Roth im Interview.

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Hirnforschung

Im Interview mit dem Schweizer Beobachter Natur behauptet Hirnforscher Prof. Gerhard Roth, dass nur 10 Prozent der Menschen von Natur aus nach Neuem streben. Die riesengroße Mehrheit verharrt in gelernten Mustern.

Dass unsere Wahrnehmung eine andere ist, liegt vor allem daran, dass uns nur die Menschen auffallen, die sich verändern. Deshalb glauben wir, Veränderung komme häufiger vor.

Komiker John Cleese (Monty Python): Creativity is not a talent. It is a way of operating.

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Kreativität

Man nehme einen bisschen Freiraum, einen eigenen Zeitraum und noch viel mehr Zeit, ein wenig Vertrauen zu sich selbst und nicht zu vergessen ganz viel Humor. John Cleese hat das Talent über Kreativität zu referieren.

Neuromarketing Kongress 2012 mit Stärken und Schwächen: Mein persönliches Fazit aus Sicht des Neuromarketings

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Hirnforschung

Neuromarketing Kongress 2012 mit Stärken und Schwächen: Persönliches Fazit aus Sicht des Neuromarketings

 

 

 

 

 

 

Location gut (München – BMW-Welt). Vorträge gut. Versorgung auch gut. Ein wenig Wissenszuwachs. Ein paar Lacher. Die Vorträge von Prof. Gigerenzer über Bauchentscheidungen und von Prof. Diksterhuis über das Unbewusste waren unterhaltsam. Auch die Touchpoint-Story von Anne M. Schüller war kurzweilig.

Auf der Rückfahrt nach Berlin stellte sich mir trotzdem die Frage, ob ich im nächsten Jahr wieder nach München zum Neuromarketing Kongress fahren sollte. Warum die Zweifel?

Wired: DDB-Kreativchef Amir Kassaei glaubt nicht an das Ende der Werbung und Prof. Peter Kruse an kollektive Intelligenz sozialer Systeme

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Wired: DDB-Kreativchef Amir Kassaei glaubt nicht an das Ende der Werbung, Prof. Peter Kruse an die kollektive Intelligenz sozialer SystemeIn der zweiten deutschen Ausgabe der Wired spricht DDB-Kreativchef Amir Kassaei über das vielfach prophezeite Ende der Werbung und des traditionellen Marketings im digitalen Zeitalter. Er fragt, ob allein Zahlen und Algorithmen in Zukunft die große Bühne für Marken und für emotionale Bindung sein können.

Werbung und Marketing sterben seiner Meinung nach nicht, sondern entwickeln sich einfach weiter. Drei Faktoren sollen der Antrieb der bevorstehenden Evolution sein, die in das Age of Brand Networks führen.

Alle Menschen sind von Natur aus kreativ. Ja? Nein? Vielleicht?

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Kreativität

Es gibt kaum eine Diskussion über Kreativität, in denen der Spruch ‚alle Menschen sind kreativ’ nicht eingeworfen wird. Diese Aussage ist genau so banal und richtig und falsch wie: Jeder Mensch kann laufen oder jeder Mensch ist musikalisch.

Dazu gehört dann nur noch der weise Ratschlag, wir müssten einfach die Bedingungen in den Unternehmen schaffen, dass sich Herr und Frau Jedermanns Kreativität auch entfalten kann.

Sido: Meine Kreativität wird gefördert durch einen ordentlichen Joint

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Kreativität

Was fördert Kreativität? Freiraum? Not? Zeit? Sicherheit? Kreativitätstraining???

Grün ist das neue Blau. Denn die Farbe Grün steigert die Kreativität, sagt Stephanie Lichtenfeld

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Kreativität

Grün ist das neue Blau. Denn die Farbe Grün steigert die Kreativität, so Stephanie LichtenfeldDie Psychologin Stephanie Lichtenfeld von der Ludwig-Maximilians-Universität München will bei Experimenten entdeckt haben, dass die Farbe Grün die Kreativität steigert. So stand es kürzlich in der Wirtschaftwoche.

Vor fast genau einem Jahr hieß es noch: Die Farbe Rot soll aufmerksamer machen, Grün glücklich und die Farbe Blau die Kreativität fördern, so die Forscher Ravi Mehta und Juliet Zhu der University of British Columbia in Vancouver. (Siehe Blaues Wunder)

What creativity is and where it comes from: Imagine by Jonah Lehrer

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Kreativität

Video zum Buch: Imagine. How creativity works, Jonah Lehrer.

Imagine: How Creativity Works von Jonah Lehrer ab morgen im Handel: Alkohol soll die Kreativität fördern

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Kreativität

Imagine: How Creativity Works von Jonah Lehrer ab morgen im Handel: Alkohol soll Kreativität fördern„Kreativität ist ein Funke. Es kann unerträglich sein, wenn er trotz all unserer Bemühungen nicht überspringen will. Und es kann unendlich erfüllend sein, wenn eine Flamme daraus wird und eine neue Idee um die Welt geht.“

Das Wall Street Journal veröffentlichte vorab einen Auszug aus dem bei Houghton Mifflin erscheinenden Buch Imagine: How Creativity Works von Jonah Lehrer. Der amerikanische Journalist und Autor schreibt vorrangig über Neurowissenschaften und Psychologie.

Apple-Chef-Designer Jonathan Ive: If we can’t make something that is better, we won’t do it.

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Apple-Chef-Designer Jonathan Ive wurde in seiner Heimat kürzlich zum Ritter geschlagen und gab jetzt dem Londoner Evening Standard ein Interview: Vier seiner Aussagen zu Themen wie Design und Kreativität, die nicht kommentiert werden müssen.

Jonathan Ive im Evening Standard:
„Our goals are very simple - to design and make better products. If we can’t make something that is better, we won’t do it.“

Seite weiterempfehlen