LOGBÜCHER KREATIVITÄTSTRAINING

Aufbrechen um den Seeweg nach Indien zu finden und dabei
Amerika entdecken

Studie: Wen halten Manager für kreativ? Jobs, Einstein und da Vinci vor Raab und Klinsmann.

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Kreativität

Die aktuell veröffentlichte Studie „Kreativität und Führung. Wunsch, Wirklichkeit oder Widerspruch?“ der Akademie für Führungskräfte in Überlingen am Bodensee hält meines Erachtens kaum, was der Titel verspricht. Download.

Mehr als 600 Führungskräfte wurden wenig kreativ zu Allgemeinplätzen des Themas befragt. Da kommt es schon originell daher, wen Manager für kreativ halten. Auf den ersten drei Plätzen keine Überraschung: Jobs, Einstein, da Vinci. Und dann kommen Raab und Klinsmann.

Mehr als 80 Prozent aller Manager schätzen sich selbst als kreativ ein und 60 Prozent sagen, dass auch ihr Chef kreativ sei. Das würde heißen: Mehr geht gar nicht. Und auf die Frage, was brauchen Sie, um selbst kreativer zu werden, kamen die Antworten : mehr Zeit, mehr Geld.

Bleiben die Fragen nach den Schlussfolgerungen, die wir aus diesen Antworten ziehen sollen – auch unter dem Aspekt, dass fast jeder etwas anderes unter Kreativität versteht. Grundsätzlich bin ich ja für jede Aktivität, die das Thema Kreativität pusht. Aber von einer Akademie für Führungskräfte würde ich mir ein bisschen mehr Tiefgang wünschen – auch oder gerade, wenn solche Studien nur als Marketinginstrument dienen sollen.

Studie: Wen halten Manager für kreativ? Jobs, Einstein und da Vinci vor Raab und Klinsmann

Kommentare   

 
Hansi
# Hansi 2010-10-14 09:39
Du solltest auch erwähnen, dass Altbundeskanzle r Helmut Schmidt mit Jürgen Klinsmann gleichauf liegt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Seite weiterempfehlen