LOGBÜCHER KREATIVITÄTSTRAINING

Aufbrechen um den Seeweg nach Indien zu finden und dabei
Amerika entdecken

Cicero: Ist Kreativität die Eigenschaft der Blender und Einfallslosen?

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Kreativität

„Heutzutage müssen alle furchtbar kreativ sein. Im Job, in der Freizeit – überall. Leute, es nervt!“, kommentiert Alexander Grau im aktuellen Cicero den allgegenwärtigen Kreativitätswahn.

Kreativität sei die Eigenschaft der Blender und der Einfallslosen. Ihre Beliebtheit gründe sich vor allem darauf, dass niemand so genau sagen kann, was darunter eigentlich zu verstehen ist. Hauptsache, es klingt irgendwie modern, dynamisch und unkonventionell.

Dass dieser Irrsinn einmal ein Ende haben könnte, bezweifelt der Kommentator des Cicero. Dem Kreativitätswahn sollen laut Alexander Grau zwei Grundmotive der Moderne zugrunde liegen: Selbstverwirklichung und Pluralismus. Sprich: Jeder darf alles und alle müssen das toll finden.

Ich darf also sagen: Ja, der Cicero hat recht. Der Begriff Kreativität wir tagtäglich missbraucht. Nein, Kreativität ist nicht die Fähigkeit der Blender und der Einfallslosen. Die Blender und die Einfallslosen sind in der Regel die, die nur über Kreativität reden (wie der Autor des Cicero und ich selbst gerade).

Die wirklich Kreativen tun das selten. Sie sind einfach kreativ und treiben unsere Entwicklung voran. Das werden nicht alle toll finden, vor allem die Blender und die Einfallslosen nicht.

Cicero: Ist Kreativität die Eigenschaft der Blender und Einfallslosen?

 

Seite weiterempfehlen