LOGBÜCHER KREATIVITÄTSTRAINING

Aufbrechen um den Seeweg nach Indien zu finden und dabei
Amerika entdecken

Crowdfunding Experiment – noch 53 Tage: Sergej Moya sammelt für seinen Film Hotel Desire Geld über das Internet ein

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

 

"Von der Sehnsucht nach dem Explizitem" from Sergej Moya on Vimeo.

Sergej Moya versucht einen alternativen Weg bei der Finanzierung eines Films zu finden. Sein Crowdfunding Experiment Hotel Desire läuft noch bis 23. August 2011.
Moya plant einen sogenannten porNEOgrafischen Film. Hotel Desire, das soll ein Film werden, in dem sensibel und direkt das Zusammenspiel von Sehnsucht, Lust, Begehren, Intimität, Sexualität und Spontanität erzählt wird.

Hier geht’s zum Crowdfunding Experiment Hotel Desire.

Kopieren. Transformieren. Kombinieren. Die Elemente der Kreativität nach Kirby Ferguson: "Everything is a Remix"

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Der kanadische Journalist und Filmemacher Kirby Ferguson behauptet in seiner Reihe "Everything is a Remix", dass die Grenzen zwischen Kopie und Innovation verschwimmen, weil jede neue Idee auf einer alten aufbaut. Dementsprechend nennt er die Elemente der Kreativität Kopieren, Transformieren, Kombinieren.

Hier gehts zu Teil 1 und 2 von "Everything is a Remix" von Kirby Ferguson

(M)ein Favorit für Cannes, wo ab Montag Goldene Löwen verteilt werden – The Sprinter applies for a job

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Nächste Woche feiert die Werbebranche sich wieder selbst. In Cannes sind Goldene Löwen die Währung für Kreativität. Mercedes-Benz dürfte mit „The Sprinter applies for a job“ auch dabei sein. Der Sprinter von Mercedes-Benz schreibt das Direct-Mailing gleich selbst  – mit seinen Reifen. Schöne Idee für Cannes.

Viele reden über virales Marketing, andere machen es einfach: Exclusive Preview on iOS 5 iPad 2011

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

So zauberhaft kann virales Marketing sein: Man nehme ein Kultprodukt wie das iPad, ein Augenzwinkern oder auch zwei oder drei sowie eine Menge originell umgesetzter Ideen und fertig ist ein Viral, das diesen Namen auch verdient. Super.

{jcomments on}

So einfach geht’s: 29 ways to stay creative

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Meine ganz persönlichen Favoriten ;-) Nr. 2: Carry a Notebook everywhere, Nr. 4: Get away from the computer, Nr. 7: Sing in the shower, Nr. 23: Read a page of the dictionary, Nr.: 28. Have fun. Es wäre so einfach, wenn das so einfach wäre mit den „29 ways to stay creative“.

{jcomments on}

Aus Poolbillard plus Fußball wird Poolball. Ich mag kein Budweiser. Aber ich mag die Kreativität von Budweiser.

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Budweiser Poolball – So einfach funktioniert Kreativität.

Man nehme die zwei verschiedenen Sportarten Poolbillard und Fußball, verschmelze sie zu Poolball und veranstalte ein Event, das die Welt noch nicht gesehen hat. Budweiser Poolball.

Was ist Kunst? Zehn universelle Gesetze der Kunst nach Vilayanur Ramachandran

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Vilayanur Ramachandran1 schrieb in seinem Buch „Eine kurze Reise durch Geist und Gehirn“ auch über das künstlerische Gehirn. Der Neurowissenschaftler Ramachandran spekuliert, dass Kunst nichts mit Realismus zu tun habe.

Kunst sei das genaue Gegenteil von Realismus, nämlich Überzeichnung, Übertreibung, Verzerrung. Die Verzerrung müsse allerdings gesetzmäßig sein. So machte sich Vilayanur Ramachandran auf die Suche und stellte einen Vorschlag für zehn universelle Gesetze der Kunst zur Diskussion.

Sherry Turkle vom MIT: Internet, Vernetzung und E-Mail halten uns vom Denken ab

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Die amerikanische Soziologin Sherry Turkle erforscht am MIT seit Jahrzehnten die Auswirkungen von Computern, Internet und zunehmender Vernetzung auf das menschliche Leben und Denken. Im Interview in der aktuellen Brandeins behauptet Sherry Turkle: „Die E-Mail erledigt uns.“

 Internet, Vernetzung und E-Mail halten uns vom Denken ab. Sherry Turkle vom MIT.  „Wir sind so damit beschäftigt zu kommunizieren, dass wir keine Zeit mehr haben zu denken und wirkliche Verbindungen einzugehen.“1

Prof. Dr. Peter Kruse: Kreativität macht noch längst keine Schule.

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Wir sollten in Köpfe investieren und nicht nur in Heizungen und Breitbandkanäle. Prof. Dr. Peter Kruse plädiert für Investitionen in intellektuelle Entwicklung, denn Kreativität ist unsere wichtigste Ressource und macht noch längst keine Schule.

{jcomments on}Prof. Dr. Peter Kruse: Kreativität macht noch längst keine Schule.

Fördert Atomkraft die Kreativität oder leiden Politiker an mangelnder Kreativität?

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

{jcomments on}

Störfall, Christa Wolf – Die Verbindung von Töten und Erfinden, von Technik und Humanität

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Wir starren alle gebannt nach Japan und verfolgen live das atomare Inferno im fernen Fukushima. Wir werden im Fernsehsessel sitzend von unseren Medien wieder einmal in aller Ausführlichkeit über Radioaktivität und Kernschmelze aufgeklärt.

Christa Wolf versuchte bereits 1987 in Ihrem Buch „Störfall“ einen Blick auf das Ganze zu werfen. Nach Tschernobyl hinterfragte sie die Verbindung von Töten und Erfinden, von Technik und Humanität.

„Gute Einfälle kommen aus dem vorher hergestellten Nichts.“ Ist Kreativität denn eher alles oder nichts?

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Fundstücke

Interessante These, aber vor dem Herstellen des Nichts muss erstmal alles passieren. Sonst ist alles umsonst und auch im Nichts kann Nichts passieren. Die Frage heißt also nicht: alles oder nichts? Die Antwort lautet eher: Kreativität ist alles und nichts.

{jcomments on}„Gute Einfälle kommen aus dem vorher hergestellten Nichts.“ Ist Kreativität nun alles oder nichts?

Seite weiterempfehlen