LOGBÜCHER KREATIVITÄTSTRAINING

Aufbrechen um den Seeweg nach Indien zu finden und dabei
Amerika entdecken

Wer? Wie? Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher auch für mehr Kreativität von Gerald Hüther

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Hirnforschung

Der Neurobiologe und Hirnforscher Gerald Hüther plädiert in seinem am 12. Mai erscheinenden Buch „Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher“ für mehr Kreativität und Begeisterung anstatt Leistungsdruck und Stress.

Gerald Hüther fordert den Wechsel von einer Gesellschaft der Ressourcennutzung zu einer Gesellschaft der Potentialentfaltung. Hüther will uns aus neurobiologischer Sicht zeigen, dass wir nicht sein müssen, was wir sind oder dass wir sein könnten, was wir noch nicht sind.

Zum Thema Kreativität schreibt Gerald Hüther, dass kreative Menschen oft gar nicht genau wüssten, woher sie ihre Inspirationen nehmen und wie sie zu ihren genialen Einfällen kommen.

Am schöpferischsten sollen wir unter den Bedingungen sein, die eigentlich überhaupt nicht geeignet sind, hirntechnische Hochleistungen zu erbringen: träumend oder noch halb schlafend, beim Spazierengehen oder unter der Dusche.

Gerald Hüther schlussfolgert weiter, es scheine so, dass Kreativität eine Leistung sei, die nicht dadurch erreicht werden könne, dass man sein Denkorgan besonders anstrenge.

Denn die wirklich kreativen Einfälle kämen ausgerechnet dann, wenn es gelinge, das Gehirn ohne Druck und ohne gezielte Anstrengung zu benutzen.

So steht es jedenfalls in der bei Amazon vorab veröffentlichten Leseprobe. Bis hierher also nichts Neues. Da bin ich mal auf das Buch gespannt und auf die Kreativität des neurobiologischen Mutmachers.

Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher für mehr Kreativität von Gerald Hüther  Hier geht es zur Leseprobe bei Amazon: Gerald Hüther, Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher

Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher auch für mehr Kreativität  Gerald Hüther  Hier geht es zu Wikipedia und zu Libri: Gerald Hüther, Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher

 

Verwandte Beiträge zu Prof. Gerald Hüther:

Wie unser Hirn bei Unsicherheit reagiert, glaubt Hirnforscher Prof. Gerald Hüther zu wissen
Wenn Menschen immer das Gleiche denken, denken sie nur noch, dass sie denken, denkt Prof. Gerald Hüther
Angst jagt Kreativität in die Flucht. Wer Angst hat, kann sein Hirn nicht optimal benutzen, sagt Prof. Gerald Hüther
 

Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher auch für mehr Kreativität von Gerald Hüther

Seite weiterempfehlen

Vorsicht Kreativität