LOGBÜCHER KREATIVITÄTSTRAINING

Aufbrechen um den Seeweg nach Indien zu finden und dabei
Amerika entdecken

„Kaum etwas von dem, was sich in unserem Geist abspielt, können wir bewusst kontrollieren ...“ (Incognito, David Eagleman)

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Hirnforschung

„ ... und das ist vermutlich auch besser so. Das Bewusstsein mag den Ruhm einheimsen, aber bei den meisten Entscheidungen, die unser Gehirn zu treffen hat, wird es besser gar nicht erst gefragt.

Wenn es sich in Dinge einmischt, von denen es keine Ahnung hat, bringt es den Betrieb nur unnötig ins Stocken,“ glaubt David Eagleman.

David Eagleman, Incognito, CoverDer Neurowissenschaftler aus Houston beleuchtet in seinem Buch Incognito die Rolle des Unterbewusstseins und glaubt, dass wir nur der Illusion aufsitzen, unser Bewusstsein sei Chef im Gehirn. Geistesblitze, Ideen, Entscheidungen und selbst unser Sinn für Humor entziehen sich unserer bewussten Kontrolle und entstehen zum größten Teil im Unterbewusstsein.

Was heißt das für die Kreativität???
Es bleibt uns nur der Versuch, entweder durch stetige Wiederholung (Training) oder durch starke emotionale Erlebnisse (Impuls) das Unterbewusstsein derart zu programmieren, damit es dann im Default Mode (Gedanken im Leerlauf) ganz allein seine Arbeit verrichten kann.

Incognito, David Eagleman bei Amazon
Incognito, David Eagleman, Leseprobe

Incognito, David Eagleman, Website

Incognito, David Eagleman

Seite weiterempfehlen