LOGBÜCHER KREATIVITÄTSTRAINING

Aufbrechen um den Seeweg nach Indien zu finden und dabei
Amerika entdecken

Sensorische Deprivation: Machen Halluzinationen kreativ?

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Kreativitätstechniken

Sensorische Deprivation (Reizentzug) – Halluzinationen sind nicht immer das Ergebnis psychischer Erkrankungen oder von Drogen. Entzieht man einem Menschen vorübergehend alle äußeren Sinneseindrücke (sensorische Deprivation), produziert sein Gehirn schon nach kurzer Zeit irreale Bilder und Geräusche.

Sensorische Deprivation: Können Halluzinationen zu den Kreativitätstechniken gezählt werden? Gehirn & Geist

Der Neuropsychologe Erich Kasten erklärte in der Gehirn & Geist, warum sensorische Deprivation Halluzinationen hervorrufen. Die sollen entstehen, weil die Nervenzellen in den sensorischen Regionen im Gehirn permanent auf Impulse angewiesen sind.

Bleiben sie aus, beginnen die Nervenzellen sich mit sich selbst zu beschäftigen und produzieren irreale Sinneseindrücke. Dabei greifen sie wahrscheinlich auf gespeicherte Inhalte im Gehirn zurück und kombinieren diese gegebenenfalls ganz zufällig miteinander. Diese irrealen Sinneseindrücke in Folge des Reizentzugs (sensorische Deprivation) schaffen es dann offensichtlich ins Bewusstsein zu gelangen.

Macht sensorische Deprivation kreativ?

Das klingt fast danach, die Halluzinationen infolge Reizentzugs (sensorische Deprivation) in den Kreis der Kreativitätstechniken aufnehmen zu können – Versuch macht klug (kreativ)?

Einfach in einer ruhigen Umgebung hinlegen und Augen schließen (Ist das schon sensorische Deprivation?), an nichts denken und auf das Schwarze der Innenseiten der Augenlider konzentrieren und natürlich wach bleiben. Dann sollen laut Autor Erich Kasten bei den meisten Menschen schon nach kurzer Zeit seltsame visuelle Phänomene auftreten.

In wieweit sensorische Deprivation und daraus entstehende Halluzinationen der eigenen Kreativität auf die Sprünge helfen können, muss wohl jeder selbst ausprobieren.

Hier geht’s zu SPON zum Beitrag aus der Gehirn & Geist über sensorische Deprivation und Halluzinationen (Kreativitätstechniken exklusive).

Begriffserklärung: Sensorische Deprivation

"Sensorische Deprivation ist der Entzug (Deprivation) von sensorischen Reizen (also Sinneseindrücken, siehe auch Wahrnehmung). Die Bezeichnungen Reizentzug und Reizdeprivation werden als Synonyme für sensorische Deprivation verwendet, jedoch deutlich seltener." (Wikipedia)

"Deprivation (lat. deprivare ‚berauben‘) bezeichnet allgemein den Zustand der Entbehrung, des Entzuges, des Verlustes oder der Isolation von etwas Vertrautem sowie das Gefühl einer Benachteiligung." (Wikipedia)

Mein Hirndoping-Experiment: Reizentzug (sensorische deprivation) im Samadhi Tank

 

Sensorische Deprivation: Können Halluzinationen zu den Kreativitätstechniken gezählt werden?

Seite weiterempfehlen

Vorsicht Kreativität