LOGBÜCHER KREATIVITÄTSTRAINING

Aufbrechen um den Seeweg nach Indien zu finden und dabei
Amerika entdecken

Kreatives Denken: Können Künstler was Manager nicht können?

Geschrieben von Carsten Willer. Veröffentlicht in Innovation

Kreatives Denken: Ja, Künstler können was Manager nicht können.„Der Rhythmus der Innovation – Was Manager und Unternehmen von Jazzern und anderen Künstlern lernen können“ heißt ein neues Buch von Roland Geschwill.

Wir stehen an der Schwelle zur digitalen Revolution und deshalb müssen seiner Meinung nach Wirtschaft und Kunst stärker kooperieren. So sollen sich „schlummernde Potenziale“ entfalten lassen.

Roland Geschwill ist davon überzeugt, dass Kunst – egal ob Musik, Theater oder Malerei – echtes kreatives Denken in Unternehmen fördern kann. Die herkömmliche Vorgehensweise von Managern, kreatives Denken strukturiert zu planen, habe noch nie funktioniert.

Kreatives Denken: Ja, Künstler können was Manager nicht können.

Im Gegensatz dazu gehen Künstler intuitiv und experimentell vor. Und: Echtes kreatives Denken ist harte Arbeit und ohne Rückschläge nicht zu haben. Auch damit können Künstler besser umgehen. Deshalb eröffnet die Auseinandersetzung mit Kunst ganz andere Welten – Denkschulen für Manager.

Eigentlich möchte ich das alles intuitiv unterschreiben. Denn alles was kreatives Denken und Innovation möglich macht, liegt mir sehr am Herzen. Zwei Fragen bleiben aber offen. Erstens: Was ist überhaupt ein echter Künstler bzw. wirklich Kunst? Und zweitens: Wo ist das Beispiel aus der Praxis, in dem kein Stück Interpretation steckt?

Zum Beitrag in Capital: Künstler können – besser als andere – echtes kreatives Denken und Veränderung in Unternehmen in Gang setzen.

Kreatives Denken: Können Künstler was Manager nicht können?

 

Seite weiterempfehlen